Achtung! Forenworld wird in Kürze eingestellt.
Forenworld wird mit Ende 2018 eingestellt und alle gehosteten Foren abgeschaltet. Bitte triff Vorkehrungen und übersiedle dein Forum zu einem anderen Provider.
Weitere Infos im Supportforum: support.forenworld.at

Hemer ist gut für die Bahn

Welche Vorschläge haben Sie?

Hemer ist gut für die Bahn

Beitragvon oesetalbahn2 » Sonntag 22. August 2010, 18:38

Bisher war auf unserer Webseite und im hier im Forum v. a. die Rede von den Vorzügen eines Bahnanschlusses für Hemer.
Aber auch umgekehrt betrachtet passen Schiene und Hemer gut zusammen.
Hemer liegt im Ballungsrandgebiet zwischen Sauerland und Ruhrgebiet auf einer wichtigen Verkehrs- und Entwicklungsachse.
Hier leben genug Menschen in der Nähe der Oesetalbahngleise und es gibt genügend Gewerbe, Industrie und Steinbrüche in gut erreichbarer Entfernung zu den Schienen.
Der Bahnhof Hemer liegt äußerst günstig zentral zwischen Innenstadt, größeren Wohngebieten, Naherholungsgebieten und touristischen Zielen (Felsenmeer, Heinrichshöhle, LGS-Gelände und deren Nachfolgenutzung).
Außerdem grenzt der Bahnhof unmittelbar an den ZOB und an lokale und regionale Radstrecken sowie an Flächen für einen P&R-Parkplatz, so dass eine ausgezeichnete Verknüpfung zu den anderen Verkehrsarten besteht.
Also, nicht nur die Bahn ist gut und nützlich für Hemer, sondern auch Hemer ist gut geeignet für einen Bahnbetrieb!
Deshalb spricht aus jeder Perspektive alles für den Erhalt der Oesetalbahn und eines Schienenanschlusses für Hemer.
oesetalbahn2
Oesetalbahner(in)
 
Beiträge: 252
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 00:21

Re: Hemer ist gut für die Bahn

Beitragvon zalp » Freitag 27. August 2010, 22:29

Ja, der Bahnanschluss ist ganz klar sinnvoll, gut und nützlich für Hemer. Und Hemer bietet beste Bedingungen für eine wirtschaftliche Nutzung der Bahn.
Die Bahn bedient besser als jede andere Verkehrsart den Viel-auf-Einmal-Transport. Und Hemer hat viele potenzielle Fahrgäste und Güter (v. a. auch Massen-/Schüttgut z. B. aus Steinbrüchen, Holz etc.) im Umfeld der Strecke.
Hemer sollte sich deshalb auf keinen Fall von der Bahn abhängen lassen! Auch als - vorerst - Endstation einer Strecke ergibt der Bahnanschluss Sinn.
Hemer ist größer und liegt günstiger zum Gesamt-Schienennetz als z. B. Neuenrade und Winterberg, die auch Endpunkte sind.
Die schon zur Reaktivierung beschlossene Bahnstrecke Brilon-Wald - Brilon (Stadt) ist sogar nur eine innerstädtische Stich-Bahnstrecke in einer einwohnermäßig kleineren Stadt, als es das Mittelzentrum Hemer ist.
Hemer hat darum mindestens ebenso großen Bedarf und Sinn für einen eigenen Bahnanschluss wie die anderen aufgezählten Orte.
zalp
Oesetalbahner(in)
 
Beiträge: 28
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 00:08


Zurück zu Ihre Ideen und Vorschläge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron