Wiedereröffnungsfahrt 01.05.10

Hier finden Sie Neuigkeiten rund um die Oesetalbahn

Wiedereröffnungsfahrt 01.05.10

Beitragvon oesetalbahn2 » Freitag 30. April 2010, 23:27

Die Betriebsgenehmigung für die Oesetalbahn ist da - wenn auch erst fast in "letzter Minute"!
Deshalb konnte am Maifeiertag 2010 erfolgreich die erste Bahnfahrt auf der Bahnstrecke Hemer - Menden seit dem 31.07.2008 stattfinden.
Die Fahrt war öffentlich und damit für Gäste offen!
Erwachsene zahlten 5,00 €, Kinder von 6-11 J. 2,00 €, Kleinkinder fuhren kostenlos. Die Fahrpreise galten für alle Fahrten, also für eine oder beide Richtungen und für jede Teilstrecke.

Es fuhr in unserem Auftrag der Schienenbus des FSB e. V. (http://www.fsbmenden.de) zwischen Fröndenberg (Ruhr) und Hemer mit folgendem Fahrplan:

Samstag, 01.05.10

Fröndenberg ab 18:00 Uhr
Menden an 18:05 Uhr
Menden ab 18:10 Uhr
Hemer an 18:29 Uhr

Hemer ab 18:55 Uhr
Menden an 19:13 Uhr
Menden ab 19:20 Uhr
Fröndenberg an 19:26 Uhr

Der Fahrplan wurde eingehalten, die Zugfahrt klappte auch sonst sicher und problemlos!
oesetalbahn2
Oesetalbahner(in)
 
Beiträge: 260
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 00:21

Re: Wiedereröffnungsfahrt 01.05.10

Beitragvon oesetalbahn2 » Sonntag 2. Mai 2010, 20:28

oesetalbahn2
Oesetalbahner(in)
 
Beiträge: 260
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 00:21

Re: Wiedereröffnungsfahrt 01.05.10

Beitragvon oesetalbahn2 » Sonntag 2. Mai 2010, 20:41

An dieser Stelle sei noch einmal allen Beteiligten am Gelingen der Wiederinbetriebnahme der Bahnstrecke Hemer - Menden gedankt!

Der Dank geht an
die Mitglieder und sonstigen Unterstützer des Oesetalbahnvereins, besonders an alle aktiven Helfer an der Strecke und den Stationen
die RSE, v. a. an Dipl.-Ing. Daniel Preis,
die Eisenbahnfreunde Hönnetal und den Förderverein Schienenbus, v. a. an den Lokführer der 1.-Mai-Fahrt, Guido Kaiser
den Bürgerverein Mendener Bahnhof, v. a. für die Verschönerung ("Verwandlung") der Bahnsteigunterführung im Bhf. Menden
die Stadt Hemer für die Herrichtung des Bahnsteigs am Bhf. Hemer
die Stadt Menden und den Mendener Bauhof für die Hilfe bei der Absicherung der Bahnübergänge!
oesetalbahn2
Oesetalbahner(in)
 
Beiträge: 260
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 00:21

Re: Wiedereröffnungsfahrt 01.05.10

Beitragvon oesetalbahn2 » Sonntag 2. Mai 2010, 23:23

Hier noch nachgeliefert der Vorbericht aus dem IKZ (Ausgabe Hemer) v. 29.04.10:

http://www.derwesten.de/staedte/hemer/P ... 16792.html

Interessant dort ist auch die Diskussion in den Kommentaren zum Artikel.
oesetalbahn2
Oesetalbahner(in)
 
Beiträge: 260
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 00:21

Re: Wiedereröffnungsfahrt 01.05.10

Beitragvon zalp » Samstag 8. Mai 2010, 17:40

Am Maifeiertag 2010 war das Ergebnis vieler Taten und harter Arbeit von RSE und Verein zu sehen: die erste Bahnfahrt nach 1 3/4 Jahren!
Ich bin auch Radfahrer und Bahnfahrer. Beides gehört unbedingt zusammen und ergänzt sich perfekt!
Züge sollen und werden nicht nur von Hemer nach Menden fahren; schließlich endet dort das Schienennetz nicht, sondern fängt erst an.
Hemer ist groß genug, sein Bahnhof liegt supergünstig, die Schienen bzw. eine Bahntrasse sind noch da.
Busse stehen wie Autos mit im Stau und vor Ampeln, Räder und sperriges Gepäck lassen sich im Zug besser transportieren.
Fahrradfahren und Skaten sind abhängig von Wetter, Jahres- und Tageszeit. Bitte z. B. immer an den letzten Winter denken! Da wären auf jeden Fall mehr Leute per Bahn als mit dem Rad auf der Trasse unterwegs gewesen.
Gut ausgelastete Züge sind deutlich umweltfreundlicher durch die reibungsarme Rad-Schiene-Technik als alles, was mit schwabbeligen Reifen (und bei PKW meist unterbesetzt) auf rauem Asphalt rollt.
Die reaktivierte Regio-Bahn Kaarst-Mettmann hatte in den letzten Jahren einen überwältigenden Erfolg.
In den kommenden Jahren wird die Bahnstrecke Brilon Wald - Brilon (Stadt) reaktiviert. Wenn schon eine solche innerstädtische Verbindung wieder aufgemacht wird, dann doch wohl erst recht die Strecke zwischen den beiden Städtenetz-Mittelzentren Hemer und Menden.

Zwischen Hemer und Menden gibt es jetzt schon einen Fahrbahn-Radweg an der B7. Ein Radweg auf der Bahntrasse wäre über weite Strecken kaum weiter weg vom Autoverkehr.
Ein mehr touristischer Radweg sollte und müsste etwas weiter abseits liegen. Einen Radweg kann man außerdem woanders anlegen, Schienen nach und für Hemer aber nicht.
Es spricht auch nicht gegen einen Bahnanschluss nach Hemer, dass es ein Endbahnhof ist; Lüdenscheid, Neuenrade, Königsborn und Winterberg, bald auch Brilon (Stadt) sind auch welche.
Wäre doch klasse für Hemer, wenn künftig z. B. in Dortmund, groß "Hemer" als Endstation auf Fahrplänen und Anzeigen prangt und durchgesagt wird.

RSE als privates Bahnunternehmen und Oesetalbahner als Ehrenamtliche haben gegen teils enorme Widerstände, manchmal richtige Hassattacken, an ihrem richtigen Ziel festgehalten und konnten gestern einen ersten kleinen Erfolg verbuchen.
Im Bahnhof Menden kam 01.05.10 um 18:15 die Durchsage der DB: "Sie haben Anschluss an einen Sonderzug nach Hemer".
Ich hoffe, dass Züge nach Hemer noch oft und lange angekündigt werden - und fahren!
zalp
Oesetalbahner(in)
 
Beiträge: 28
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 00:08


Zurück zu Neuigkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron