Seite 1 von 1

Machbarkeitsstudie für Bahnanschluss Hemer vielversprechend

BeitragVerfasst: Sonntag 16. Februar 2014, 13:29
von oesetalbahn2
Die Machbarkeitsstudie für eine Reaktivierung der Bahnstrecke Hemer - Menden kommt voran.
In einem ersten Schritt haben die beauftragten Gutachter mehrere denkbare Betriebskonzeptionen ausgearbeitet und dem Arbeitskreis, in dem auch der Oesetalbahnverein vertreten ist, am 9. Dezember 2013 vorgestellt. Man sich auf zwei weiter zu untersuchende Varianten verständigt.

Bei Variante I wird eine stündliche Linie Unna - Fröndenberg - Menden nach Hemer verlängert. Damit wären für Hemer ziemlich gute Anschlüsse in Fröndenberg (von / nach Hagen) und in Unna (von / nach Dortmund und Soest) möglich.
Die Variante II hat eine zusätzliche Linie Dortmund - Fröndenberg - Menden - Hemer zum Gegenstand. Diese deutlich aufwändigere Variante würde neben einer schnellen Direktverbindung zusätzliche Verbesserungen für das Obere Ruhrtal und auch für die Strecke nach Iserlohn möglich machen.
Aufbauend auf diesem ersten Untersuchungsschritt wird dann eine Potentialanalyse und eine Nutzen-Kosten-Berechnung beauftragt.

Hier gibt es die ausführliche Pressemitteilung des für Schienenpersonennahverkehr zuständigen Zweckverbandes Nahverkehr Ruhr-Lippe (ZRL):
http://www.zrl.de/aktuelles/pressemitte ... menden.php

Hier ein Online-Presseartikel dazu auf DerWesten.de:
http://www.derwesten.de/staedte/hemer/z ... 06680.html

Re: Machbarkeitsstudie für Bahnanschluss Hemer vielversprech

BeitragVerfasst: Montag 17. Februar 2014, 00:22
von oesetalbahn2
Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie bestätigen die Auffassung, die der Oesetalbahnverein von Anfang an hatte (und durch seine eigenen Hemer-Dortmund-Bahnfahrten in 2010 schon teilweise belegen konnte): es gibt infrastrukturell und fahrplantechnisch mehrere sinnvolle Möglichkeiten, Hemer in das Bahnnetz einzubinden!
Weiter untersucht werden also jetzt zwei Varianten: a) eine Direktverbindung Hemer - Dortmund und
b) eine Verlängerung der schon bestehenden Verbindung Unna - Fröndenberg - Menden (Hönnetalbahn/nördlicher Ast) bis Hemer.

Zwar stehen die Ergebnisse der Potenzialuntersuchung (wie viele Fahrgäste sind zu erwarten usw.) und der wichtigen Nutzen-Kosten-Rechnung noch aus.
Aber durch die nun schon erwiesene Machbarkeit haben sich die Aussichten für eine Reaktivierung der Bahnstrecke Hemer - Menden jedenfalls ein Stück verbessert.

Umso unverständlicher ist das Vorgehen der Stadt Hemer, vor Abschluss dieser weiteren Untersuchungen mit dem Abriss der Gleise und dem Bau des Radweges auf der Trasse zu beginnen ...